Ihre Vorteile beim EURORAD Dienstradleasing

Bequeme Bezahlung über die Gehaltsabrechung

Durch die Gehaltsumwandlung können Arbeitgeber und Arbeitnehmer beim E-Bike-Leasing noch einmal kräftig sparen. Dank des Abzugs der Mehrwertsteuer und reduzierter Lohnnebenkosten wird die neue Form der Mobilität für Arbeitsweg und Freizeit jetzt noch attraktiver.

Bis zu 52 Prozent der Leasingrate lässt sich durch die direkte Verrechnung mit dem Gehalt einsparen. Viele Unternehmen geben zusätzlich den eigenen Vorteil an ihre Mitarbeiter weiter. Bei einem E-Bike im Wert von 999 Euro schrumpft der effektive Betrag so auf unter 16,07 Euro pro Monat. Inklusive des ZEG-Rundumschutzes für allzeit sorgenfreies Fahren werden bei einem E-Bike im Wert von 3.999 Euro die Gesamtkosten bei einer Leasing-Laufzeit von 36 Monaten um mehr als 47 Prozent gesenkt.

Dank der Vorteile des E-Bike-Leasings bieten sich für Unternehmen und Mitarbeiter völlig neue Möglichkeiten im Bereich zeitgemäßer, gesunder und umweltschonender Mobilität.

Sicherheit dank eingebautem Rundumschutz

Der Nutzer (bzw. der Leasingnehmer = der Arbeitgeber) hat durch die inkludierte Rundumschutzversicherung keine weitere Kostenbelastung durch Reparaturen, Verschleißkosten, Diebstahl, Vandalismus, Sturzschäden, unsachgemäße Handhabung zu tragen. Es bleibt bei der vereinbarten monatlichen Leasingbelastung – und damit bei einer sichern und voraussehbaren Finanzplanung.

Maximales Sparpotenzial gegenüber Neuradkauf

Vor jedem Dienstrad stellt sich die Frage: Wer bezahlt es? Arbeitgeber und Arbeitnehmer können sich die Kosten teilen, sie können sie aber auch jeweils selbst finanzieren. Übernimmt der Angestellte die Kosten, dann wird ein Teil seines Bruttogehaltes für die monatliche Ratenzahlung oder die Leasinggebühr abgezweigt. Damit wandelt der Arbeitnehmer diese kleine Menge seines Entgeltes in eine Sachleistung um. Bei einer reinen privaten Finanzierung würden die Raten nicht vom Brutto-, sondern vom Nettogehalt abgehen. Den Angestellten spendiert der Staat gewissermaßen einen Teil des Kaufpreises. Werden die Anschaffungskosten vom Arbeitgeber übernommen, dann ist die Ersparnis für den Mitarbeiter natürlich ungemein größer. Hier bekommt der Angestellte das Dienstrad quasi zum Nulltarif.

Immer aktuelle Bikes mit modernster Technik

Sie können unsere E-Bike Eigenmarken Pegasus, Bulls, Bulls, Greenmover, ZEMO sowie unsere Streckenlieferanten Rixe, KTM, Raleigh, Koga Miyata, Hercules, Kalkhoff, Kettler, Rotwild, Giant, Grace, Gaastra, Gazelle, Focus, Cannondale, Cresta, Dahon, Sparta, Scott, Univega, Pinarello und Peugeot leasen.

Hier können Sie alle Arten von E-Bikes und Pedelecs leasen; es gibt einen Mindestwert von 999 Euro, der nicht unterschritten und einen Höchstwert von 4.000 Euro, der nicht überschritten werden kann. Die 1 Prozent-Regelung gilt sowohl für E-Bikes als auch für S-Pedelecs.


Leasing in 4 einfachen Schritten

process
Personalabteilung informieren

Geben Sie die Notwendigen Infos an die Personalabteilung Ihres Arbeitgebers

process
Bike aussuchen

Wählen Sie Ihr Bike hier oder lassen Sie sich von unseren Experten beraten. Gerne können Sie das Wunschbike kostenlos probefahren.

process
Vertrag ausfüllen

Lassen Sie von unserem Experten alle notwendigen Informationen ausfüllen.

process
Bike abholen

Warten Sie den Vertragsprozess ab, bis Ihr Arbeitgeber ihnen das OK gibt, sich das Bike abzuholen


Worauf warten? Jetzt Leasingrate berechnen!

Ihre Vorteile im Rahmen der Zweirad-Mobilität

Individuelle Flexibilität auf allen Wegen

Da es sich bei einem E-Bike rechtlich um ein Fahrrad handelt, muss ich mit dem E-Bike auf einem Radweg fahren, sobald dieser vorhanden ist. Für ein S-Pedelec gilt ein Straßenfahrgebot, außer der Radweg ist durch Beschilderung für motorisierte Zweiräder freigegeben sowie außerhalb geschlossener Ortschaft und wenn der Motor ausgeschaltet ist.

Vermeidung von Staus und unnötigen Wartezeiten

Vor jedem Dienstrad stellt sich die Frage: Wer bezahlt es? Arbeitgeber und Arbeitnehmer können sich die Kosten teilen, sie können sie aber auch jeweils selbst finanzieren. Übernimmt der Angestellte die Kosten, dann wird ein Teil seines Bruttogehaltes für die monatliche Ratenzahlung oder die Leasinggebühr abgezweigt. Damit wandelt der Arbeitnehmer diese kleine Menge seines Entgeltes in eine Sachleistung um. Bei einer reinen privaten Finanzierung würden die Raten nicht vom Brutto-, sondern vom Nettogehalt abgehen. Den Angestellten spendiert der Staat gewissermaßen einen Teil des Kaufpreises. Werden die Anschaffungskosten vom Arbeitgeber übernommen, dann ist die Ersparnis für den Mitarbeiter natürlich ungemein größer. Hier bekommt der Angestellte das Dienstrad quasi zum Nulltarif.

Reduzierung der Fahrtkosten

Der Nutzer (bzw. der Leasingnehmer = der Arbeitgeber) hat durch die inkludierte Rundumschutzversicherung keine weitere Kostenbelastung durch Reparaturen, Verschleißkosten, Diebstahl, Vandalismus, Sturzschäden, unsachgemäße Handhabung zu tragen. Es bleibt bei der vereinbarten monatlichen Leasingbelastung – und damit bei einer sichern und voraussehbaren Finanzplanung.

Weniger Stress, mehr Lebensqualität

Da es sich bei einem E-Bike rechtlich um ein Fahrrad handelt, muss ich mit dem E-Bike auf einem Radweg fahren, sobald dieser vorhanden ist. Für ein S-Pedelec gilt ein Straßenfahrgebot, außer der Radweg ist durch Beschilderung für motorisierte Zweiräder freigegeben sowie außerhalb geschlossener Ortschaft und wenn der Motor ausgeschaltet ist.

Aktive Gesundheitsförderung

Durch die Gehaltsumwandlung können Arbeitgeber und Arbeitnehmer beim E-Bike-Leasing noch einmal kräftig sparen. Dank des Abzugs der Mehrwertsteuer und reduzierter Lohnnebenkosten wird die neue Form der Mobilität für Arbeitsweg und Freizeit jetzt noch attraktiver.

Bis zu 52 Prozent der Leasingrate lässt sich durch die direkte Verrechnung mit dem Gehalt einsparen. Viele Unternehmen geben zusätzlich den eigenen Vorteil an ihre Mitarbeiter weiter. Bei einem E-Bike im Wert von 999 Euro schrumpft der effektive Betrag so auf unter 16,07 Euro pro Monat. Inklusive des ZEG-Rundumschutzes für allzeit sorgenfreies Fahren werden bei einem E-Bike im Wert von 3.999 Euro die Gesamtkosten bei einer Leasing-Laufzeit von 36 Monaten um mehr als 47 Prozent gesenkt.

Dank der Vorteile des E-Bike-Leasings bieten sich für Unternehmen und Mitarbeiter völlig neue Möglichkeiten im Bereich zeitgemäßer, gesunder und umweltschonender Mobilität.

Keine nervige Parkplatzsuche am Zielort

Der Nutzer (bzw. der Leasingnehmer = der Arbeitgeber) hat durch die inkludierte Rundumschutzversicherung keine weitere Kostenbelastung durch Reparaturen, Verschleißkosten, Diebstahl, Vandalismus, Sturzschäden, unsachgemäße Handhabung zu tragen. Es bleibt bei der vereinbarten monatlichen Leasingbelastung – und damit bei einer sichern und voraussehbaren Finanzplanung.

Umweltschonende Mobilität

Da es sich bei einem E-Bike rechtlich um ein Fahrrad handelt, muss ich mit dem E-Bike auf einem Radweg fahren, sobald dieser vorhanden ist. Für ein S-Pedelec gilt ein Straßenfahrgebot, außer der Radweg ist durch Beschilderung für motorisierte Zweiräder freigegeben sowie außerhalb geschlossener Ortschaft und wenn der Motor ausgeschaltet ist.